Knappe Niederlage gegen den Schweizermeister

15.10.2018 10:55
von Dominik Meisser
(Kommentare: 0)

Herren I

UHC F.P.N. - Cazis 7:8

Regensdorf: 20 Zuschauer

Im zweiten Spiel an diesem Sonntag trafen die Penguins auf die favorisierten Bündner von Cazis - amtierender Meister und Cupsieger sowie die dominierende Mannschaft im Kleinfeld der letzten Jahre. Beide Teams starteten verhalten in die Partie und versuchten mit Ballkontrolle in das Spiel zu kommen - beide Teams liessen Ball und Gegner gut laufen und es konnten auf beiden Seiten gefährliche Aktionen kreirt werden, welche aber noch zu keinen Toren führte. Cazis eröffnete dann das Score zum 1:0, die Penguins aber hatten die Reaktion gleich bereit und glichen umgehend aus. Nun folgten tolle Einsätze und Minuten der Penguins, man spielte defensiv sehr gut und liess Cazis keinen Platz, Balleroberungen wurden schnell umgeschaltet und so konnten die Penguins zur 2:1 Führung einnetzen. Wenig später gar mit 3:1 davon ziehen. Cazis kam nochmals auf 3:2 heran, dies liess aber die Penguins nicht aus dem Konzept bringen. Eine tolle Leistung und schön kombinierte Tore folgten noch zum 4:2 und 5:2 Pausenstand. Die Penguins können von einer perfekten, ersten Halbzeit reden und auch nach dem Seitenwechsel konnte Cazis trotz Umstellung auf 2 Linien keine Akzente setzen. Durch einen Freistoss verkürzten die Bündner auf 5:3 - postwended aber erzielte Süess mit seinem dritten, persönlichen Treffer das 6:3. Das Spiel wurde anschliessend sehr hektisch, die Körpereinsätze nahmen massiv zu und auf beiden Seiten wurde nicht mehr zurückgesteckt und alles reingeworfen. Cazis schien angezählt - endlich mal seit Jahren warten die Penguins auf einen Erfolg gegen die Bündner und mussten das Ding irgendwie nach Hause bringen. Wie so oft bzw. immer gegen Cazis kam dann alles anders und die Bündner begannen früh vor Ende vom Spiel mit dem Rausnehmen vom Torhüter und agierten gute 8 Minuten zu viert auf dem Feld. Die Penguins schienen platt, konnten nicht mehr dagegen halten und hatten keine Gelegenheit mehr zu verschnaufen und sich aus der Umklammerung zu lösen. Cazis schoss alle Tore mit einem Mann mehr und so kam es zum 6:4, zum 6:5..... nein und dann doch konnte Niederwil durch Gemperle befreien und ins leere Tor einschieben, man lag wieder mit 7:5 vorne und konnte etwas durchatmen. Nicht aber für lange, denn Cazis spielte mit 4 Spielern weiter und dieses Spiel beherschen die Bündner im Schlaf - verkürzten wieder auf 7:6, glichen aus zum 7:7 und waren dann im Flow, sodass sie nicht mit dem Punktegewinn zufrieden waren. Sie wollten alles und bliben mit 4 Spielern auf dem Feld, das Risiko wurde dann 4 Sekunden vor Schluss natürlich wie immer belohnt und so schossen die Bündner zum 8:7 ein. Eine unverdiente Niederlage der ganz besonderen Art, zumal auch erwähnt werden muss, dass der Schiedsrichter in seinem ersten Spiel in der 1. Liga leider nicht dasselbe Niveau wie die Spieler erreichte. Alle umstrittenen Entscheidungen fielen zu Lasten der Penguins, was Cazis sich über die gesamte Spieldistanz "erarbeitet" hatte und so durch gefährliche Freistosspositionen immer mit 4 Mann ausführen konnte. Dass die Bündner ihre Tore immer erzielen und das Überzahl-Spiel extrem gut und ruhig beherschen, ist auch den Penguins nicht entgangen, leider liess sich dies nicht verteidigen und so kassierten die Penguins eine weitere Niederlage gegen Cazis.

Tore

0:1, 1:1, 2:1, 3:1, 3:2, 4:2, 5:2, 5:3, 6:3, 6:4, 6:5, 7:5, 7:6, 7:7, 7:8

Strafen

UHC F.P.N: 1x 2 min. (Dörig)
Gegner: 1x 2min.

Aufstellung

Block 1 : Michael Süess, Rafael Gemperle, Dominik Meisser
Block 2 : Robin Thaddey, Yanik Thaddey, Lukas Niedermann
Block 3 : Stefan Hautle, Alex Dörig, Nando Metzger

abwesend: Cornel Eberle, Cornel Schmid
Torhüter: Othmar Oeler

Coach

Patrik Wagner

Zurück

Einen Kommentar schreiben
© 2013 UHC Flying Penguins Niederwil