20 Jahre UHC Flying Penguins

08.09.2018 12:55
von Stefan Keller
(Kommentare: 1)

Sind ein Grund zum Feiern, weshalb sich 35 Damen und Herren am ersten Septemberwochenende zu einem Überraschungsausflug in Niederwil, Gossau, Niederbüren und Oberbüren besammelten.

Mit dem berühmt berüchtigten Reiseveranstalter Rudolph-Tours und Postauto Keller ging es Morgens um 0800 los Richtung Westen.

Während es also zu Hause schiffte, war die Wetterprognose für die Zieldestination sonnig, bei ca. 22 Grad. Perfekte Voraussetzungen also für ein tolles Wochenende.

Im Bus wurden die Teilnehmer zuerst von Urs Kuster begrüsst und über den Ablauf orientiert. Es galt ein Kreuzworträtsel zu lösen, dessen Lösungswort auch gleich die Zieldestination war.

Man fährt im nostalgischen Postauto in etwa gleich schnell wie im «Vic-Bus», aber natürlich wesentlich komfortabler. Präsident Michael Süess nutzte deshalb auch die Gelegenheit eine Riegenversammlung durchzuführen, welche in den Sachen Effizienz und Effektivität wohl kaum mehr übertroffen wird. In diesem Sinne auch hier noch für das Protokoll, die Arbeit des Vorstandes, der Trainer und das Budget wurden mit Applaus gewürdigt, bzw. genehmigt.

Aufgrund des kollektiven Harndrangs, dessen Ursache vermutlich übermässiger Flüssigkeitskonsum war, mussten mehrere Stopps gemacht werden. Während diesen Stopps, wurden entsprechende Teams gebildet, klassisch ausgelost durch Karten ziehen. So gab es 4 Teams, die Schellen, Schilten, Eichlen und Rosen.

In Strassburg angekommen, hatten die Teams verschiedene Posten zu finden und dort entsprechende Aufgaben zu lösen. Die Disziplin alle 8 Posten zu absolvieren brachte aber keines der Teams auf, so das die einen früher die anderen später in irgendeiner Beiz landeten. Glücklicherweise konnte die Rennleitung dank modernster Kommunikationsmittel und horrenden Roaminggebühren, alle Pingus für das POP-Up Unihockey Turnier auf dem Place Kléber zusammentrommeln. Welches dann aber aus zeitlichen Gründen doch nicht mehr durchgeführt werden konnte. Ergo musste ein Zielschiessen darüber entscheiden wer denn jetzt der Sieger ist und die Trophäe des Goldenen Stiefels gebührt.

Die Erfahrung vom 10 Jahr Jubiläum hat gezeigt, dass es besser ist, wenn man an einem anderen Ort übernachtet als dort wo man feiert. Deshalb verliess man Strassburg in Richtung Rust wo man dann im Europapark im Hotel Colosseo eincheckte und den Abend verbrachte. Ganz gesittet, alle haben zu Abend gegessen und gingen dann ins Bett – ohne Sachbeschädigungen oder sonstige Ruhestörungen. Ganz wie es sein soll.

Der Tag im Park konnte dann jeder so verbringen wie er es für richtig empfand. So dass dann alle Pünktlich um fünf Uhr, in mehr oder weniger transportfähigem Zustand mit dem Toby Keller nach Hause fahren konnten.

Wir freuen uns schon jetzt auf das 30 Jährige und danken allen Ehemaligen, Aktiven, Passiven und Zukünftigen Mitgliedern für ihren Beitrag, welcher es zu leisten gilt damit ein Verein weiterhin erfolgreich bestehen kann.

In diesem Sinne «Lets Fly».

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Pingu #7 |

Herzlichen Dank an Stee und Urs für die tolle Organisation der 2 Tage. Ein super Ausflug, abwechslungsreiches Programm, Kulinarische Leckerbissen und tolles Hotel im Park. Die letzten 10 Jahre von München.... und die kommenden 10 Jahre von Strassbourg/Rust gesprochen.......

© 2013 UHC Flying Penguins Niederwil