, Müller Samuel

TV Lüterkofen – UHC F.P.N. 17:18 n.V. (6:6, 4:5, 7:6, 0:1)

Herren 1 Einzug ins 1/16 Final nach Overtime-Krimi in Lüterkofen

Lüterkofen-Ichertswil, 0 Zuschauer

Nach zwei Freilosen startete am Samstag auch für die Penguins der Ligacup mit der Partie gegen den 2. Ligist TV Lüterkofen. Die über zweistündige Anreise konnten die Niederwiler gut wegstecken. Ohne zu überzeugen, führten sie nach 10 Minuten mit 5:2.  Doch das Heimteam, angeführt von zwei ehemaligen NLA-Cracks, konnte zurückschlagen und ausgleichen. Mit einem 6:6 verabschiedeten sich die beiden Teams in die erste Pause.

Für das zweite Drittel wollten die St. Galler zurück finden zu ihrem Tempospiel. Lüterkofen unterband dies erfolgreich und zog bis auf 10:6 davon. Eine Reaktion der Gäste war gefordert, welche sich nun endlich ihrer Stärken besannen. Mit ihrer besten Phase des Spiels gelang es ihnen auszugleichen und 3 Sekunden vor Ablauf des Drittels mit 11:10 in Führung zu gehen. Dieser Vorsprung hätte sogar höher ausfallen können, denn mehrere Male scheiterten die Niederwiler nur knapp an der Torumrandung.

Trotz dem Ausgleich nur wenige Minuten nach Beginn des dritten Drittels, waren es weiterhin die Ostschweizer, welche mehr fürs Spiel taten. Endlich schlug sich dies auch auf das Resultat nieder. 8 Minuten vor dem Ende gelang mit dem 16:11 die vermeintliche Vorentscheidung. Lüterkofen steckte aber nicht auf und konnte die Dominanz der Penguins mit einem Timeout stoppen. 3 Minuten vor Ablauf der 60 Minuten lagen die Ostschweizer noch mit 3 Treffern in Front. Der Unterklassige versuchte sich fortan im Überzahlspiel 4:3. Dies funktionierte so gut, dass 14 Sekunden vor Schluss der Ball zum 17:17 Ausgleich im Netz zappelte.

10 Minuten Zusatzzeit für beide Teams um das Golden Goal zu erzielen. In dieser Verlängerung bekundeten die Niederwiler doppeltes Pech. Erst wurde ein Treffer aberkannt, danach trafen sie wie schon so oft, wieder nur den Pfosten. Nach etwas mehr als 4 Minuten bot sich den Penguins die Chance im Powerplay die Entscheidung herbeizuführen. Der Ball ging jedoch verloren und Lüterkofen nahm den Torhüter raus um bei 3 gegen 3 die Zeit runter zu spielen. Dies aber nicht ganz geschickt, hinter der eigenen Grundlinie gelang es R. Thaddey die Kugel zu erobern und mit viel Geduld und Präzision traf er zur Entscheidung ins verlassene Tor und sein Team eine Cup-Runde weiter.

Ein grosses Dankeschön an den TV Lüterkofen für diesen tollen Cup-Fight. Wir wünschen viel Erfolg in der Meisterschaft.

STRAFEN

  • UHC F.P.N. 1x2min A. Dörig
  • Gegner: 2x2min

AUFSTELLUNG

  • Block 1: Robin Thaddey, Stefan Hautle, Samuel Müller
  • Block 2: Yanik Thaddey, Alex Dörig, Lukas Niedermann
  • Block 3:  Rafael Gemperle, Cornel Eberle, Silvan Signer, Cornel Schmid
  • Torhüter: Patrick Wagner, Michael Müller (ab 40. Minute)

COACH

  • Rafael Gemperle, Patrik Wagner