, Müller Samuel

UHC F.P.N – UHC Wehntal Regensdorf 6:5 (1:1)

Fanionteam erkämpft sich zwei Punkte gegen Regensdorf

Baden, 30 Zuschauer

Wie die Feuerwehr legten die Regensdorfer los. Niederwil bekundete etwas Mühe mit dem hohen Tempo, welches der Gegner Anschlug. So überraschte es wenig, dass die Zürcher den ersten Treffer erzielen konnten. Jedoch ging dem Treffer ein falsch ausgeführter Freistoss voraus, weshalb das Tor nicht zählte. Stattdessen durften kurz darauf die Penguins ein erstes Mal jubeln. Dies bremste Regensdorf aber kein bisschen, sie starteten weiterhin Ihre Power-Angriffe. Das Positionsspiel bei den St. Gallern passt aber sehr gut, wodurch sie nur selten Chancen zuliessen und wenn dann war Torhüter B. Müller mit tollen Paraden zur Stelle. In einer Situation war aber auch er machtlos, weshalb es zur Pause 1:1 stand.

In der zweiten Halbzeit liess die defensive Konzentration auf beiden Seiten etwas nach, was zu mehreren Chancen und Toren führte. Die Penguins zeigten sich dabei etwas effizienter und erspielten sich eine 2-Tore Führung. Regensdorf nahm das Timeout, kurz darauf hatten sie bereits auf 4:5 verkürzt. Im Powerplay schlugen die Niederwiler jedoch eiskalt zurück und hatten wieder zwei Längen Vorsprung. Mit Beginn der effektiven Spielzeit (letzte 3 Minuten) verliess der gegnerische Goalie das Feld um einem zusätzlichen Feldspieler Platz zu machen. Der Ball lief gut und fand zwei Minuten vor Schluss den Weg ins Tor zum 5:6. Mit vereinten Kräften wehrten sich die Niederwiler gegen den Ausgleich und tatsächlich gelang es den knappen Vorsprung über die Zeit zu bringen und die 2 Punkte mit in die Ostschweiz zu nehmen.

Eine starke Reaktion der Penguins, welche sich nun wieder im Mittelfeld der Tabelle befinden. Viel Zeit zur Erholung bleibt aber nicht, bereits am Samstag steht das Cup 1:16- Finale in Mollis an.

 

STRAFEN

  • UHC F.P.N: keine
  • Gegner: 1x2min

AUFSTELLUNG

  • Block 1: Robin Thaddey, Yanik Thaddey, Samuel Müller
  • Block 2: Alex Dörig, Rafael Gemperle, Silvan Signer, Ivan Künzle
  • Torhüter: Benjamin Müller

COACH

  • Rafael Gemperle, Patrik Wagner