, Müller Samuel

UHC F.P.N. – emotion Hinwil-Tann 5:5 (2:4)

Herren 1 teilt sich Punkte gegen emotion Hinwil

Baden, 30 Zuschauer

Mit einem dezimierten Kader traten die Flying Penguins zur dritten Meisterschaftsrunde in Baden an. Nach der ernüchternden letzten Runde in Chur ohne Punkte, waren die St. Galler gewillt eine Reaktion zu zeigen. Gegen Hinwil waren sie auf ein Geduldsspiel eingestellt. Der Versuch Tempo reinzubringen misslang vorerst, nach einiger Zeit lagen sie mit 1:3 im Rückstand. Auf den Anschlusstreffer reagierten die Zürcher umgehend mit dem 4:2 gleich nach dem Bully. Kurz vor der Pause musste ein Niederwiler Platz nehmen auf der Strafbank. Bis zum Ablauf der 20 Minuten wehrte sich ein überragender Torhüter Wagner und seine Boxplay-Leute erfolgreich gegen einen weiteren Gegentreffer.

Die letzten Sekunden der Strafe wurden in der zweiten Halbzeit ebenfalls überstanden und so starteten die Penguins zur Aufholjagd. Tatsächlich gelang es ihnen zum 4:4 auszugleichen. Die Partie wurde nun immer ruppiger, mit ungeahndeten Fouls auf beiden Seiten. So überraschte der Unparteiische dreieinhalb Minuten vor dem Ende mit einer Strafe gegen Niederwil für einen eher harmlosen Zweikampf an der Bande. Hinwil somit mit der Chance auf die Vorentscheidung, doch der Penguins Captain erkämpfte sich den Ball und erzielte den Shorthander zur 5:4 Führung. Der Gegner ersetzte darauf den Torhüter durch einen weiteren Feldspieler. Die restliche Strafe überstanden die Niederwiler schadlos, kurz darauf zappelte die Kugel dann doch im Netz zum 5:5 Ausgleich. Bei diesem Resultat blieb es, womit sich die beiden Teams die Punkte teilten.

STRAFEN

  • UHC F.P.N: 2x2min (Müller & Gemperle)
  • Gegner: keine

AUFSTELLUNG

  • Block 1: Robin Thaddey, Yanik Thaddey, Samuel Müller
  • Block 2: Alex Dörig, Rafael Gemperle, Silvan Signer, Ivan Künzle
  • Torhüter: Patrick Wagner

COACH

  • Rafael Gemperle, Patrik Wagner